1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19

Home

Natur pur
… zwei Strände
Bernsteinpromenade
Großartige Gärten
Mönchgut – tut gut
Kultur & Brauchtum
Wellness & Beauty
Sich wohl fühlen
Lebensraum Natur
In die Weite wandern
Sport & Spiel
Strandleben
Familienurlaub
kulinarische Vielfalt
Unterwegs
Rügen entdecken
Veranstaltungen
Buchungsanfrage
Anreise
Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, sagt ein Sprichwort, und doch bedarf es einiger zusätzlicher Worte, die Göhrener Strandpromenade zu beschreiben. Sie ist so lang, so weit und so schön; kein Foto kann sie erfassen. Nach einem ausgedehnten, sonnigen Strandtag ist der Gang auf der Strandpromenade für unsere Gäste geradezu ein Ritual. Fast 2 Kilometer flanieren Sie mit weitem Blick zwischen den alleenartig angelegten Baumreihen, die einen angenehmen Halbschatten spenden. Sensationell der Blick über die Dünen zum weißen Strand und über das Meer, bis hin zu den magischen Kreidefelsen von Rügen.

Auch der Weg zurück auf der Promenade ist keineswegs langweilig. Jetzt richten Sie den Blick zur Landseite und sehen Natur, Grün und Wald. Keine störenden Betonklötze. Alles fügt sich harmonisch zusammen. Wenn Sie die großzügige, historische Pavillonanlage erreichen, ist es Zeit zum Verweilen. Häufige musikalische und kulinarische Veranstaltungen am Pavillon laden zum Mitmachen und Dabeisein ein.


Wer es ruhiger mag, schlendert durch einen der liebevoll angelegten Themengärten, direkt an der Promenade, die im Rahmen der Internationalen Gartenbauausstellung IGA 2003 in Rostock mit dem Außenstandort Göhren angelegt wurden. Jetzt ist es Zeit für ein Glas Wein oder einen letzten Cappucino auf der Außenterrasse in einem der niveauvollen Restaurants links und rechts des Pavillons an der Promenade.

Zum Sonnenuntergang führen Sie die letzten Schritte durch das nach historischem Vorbild erbaute Brückenhaus hinaus auf die Seebrücke. Sie blicken zurück zum Strand, zur Strandpromenade und dem grünen Umland und fühlen: Ein Urlaubstag in Göhren ist ein geschenkter Tag.
am 01.10.04
Eröffnung des
Sebastian-Kneipp
Weges